Baubiologie München – Ihr Partner für Wohngesundheit in München

cap-arkona

Bauen Sie auf die Erfahrung von 15 Jahren Begutachtung und Baupraxis

Wohngifte können krank machen und werden nicht ohne weiteres von uns bemerkt. Baufeuchte und Schimmel kann zu Allergien und Krankheiten führen, Möbel, Beschichtungen, Dämm- und Klebstoffe und vieles mehr können Innenraumschadstoffe emittieren. Auch Elektrosmog kann insbesondere hierfür sensible Personen beeinträchtigen. Die Kombination von schädlichen Umwelteinflüssen verstärkt häufig die Problematik, insbesondere Kinder und alte Menschen sind meist stärker betroffen.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie machte schon 1994 die zunehmende Zahl von Umweltgiften dafür verantwortlich, dass jeder Vierte ein geschädigtes Immun-, Nerven- oder Hormonsystem habe und jeder Dritte unter Allergien leide.

schimmel-1

 

Schimmel

 

Schimmel und Feuchte sind in vielen Wohnungen Dauergäste. Häufig hat dies mit Problemen bei Lüften und zu geringer Wärmedämmung zu tun. Aber auch handfestere Bauschäden können zu hohen Schimmelbelastungen führen. Darüber hinaus gibt es noch weitere biogene Schadstoffe wie Bakterien, Hefen, Milben und Schädlinge.

druckerei

 

Chemische Schadstoffe

 

Wir begegnen heute in unserem Wohnumfeld einer großen Zahl chemischer Substanzen mit schädlichen oder unbekannten gesundheitlichen Auswirkungen. Neben Krankheiten an Organen mit direktem Luftkontakt kommt es auch zu indirekten Schädigungen – bis hin zu Krebs.

hochspannung2

 

Elektrosmog

 

Funktechnische, elektronische und elektrische Einrichtungen bestimmen unseren Alltag. Die Gefährlichkeit von Elektrosmog wird inzwischen in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Viele Menschen leiden – oft ohne es zu wissen – an den Folgen von Elektrosmog, chronischen Beschwerden, gegen die kein Arzt ein Mittel findet.

Wechselbeziehungen verstärken die Problematik: Elektrostatik zieht Staub an, Staub zieht Allergene, Pilze, Biozide, Schwermetalle und Radon an, reduziert die Luftionen, schädigt das Raumklima. Baufeuchte hat Pilze zur Folge, mangelnde Lüftung führt zu Feuchte und erhöhter Kohlendioxidkonzentration und so zu verstärktem Pilzwachstum. Elektrosmog schwächt das menschliche Abwehrsystem und führt zu erhöhter Anfälligkeit gegen Wohngifte.

Lüften ist bei allen Innenraumschadstoffen eine erste Hilfe und zu geringes Lüften im Zusammenhang mit Schimmelbildung häufig eine wesentliche Ursache. Lesen Sie hierzu unseren Artikel über richtiges Lüften.

Wir analysieren Ihr Wohnumfeld auf Schimmel, Bauschäden, Baufeuchte, Innenraumschadstoffe und auch Elektrosmog. So können wir ein Urteil zum Zustand Ihrer „Dritten Haut“ abgeben und, falls nötig, Sanierungsmaßnahmen vorschlagen, die nicht immer schwer zu verwirklichen sind. Aber auch bei anspruchsvolleren Sanierungsaufgaben stehen wir Ihnen aufgrund unserer Erfahrung in der Baupraxis gerne zur Verfügung.

Die Analyse erfolgt mit wissenschaftlichen Methoden und geprüften Messgeräten. Proben werden durch anerkannte Laboratorien ausgewertet.

Dipl.-Ing. Architekt Thomas Schilling

unser Partner für Planung, Energieberatung und Sanierung: Planungsbüro Schilling